6,1 Millionen US-Dollar für Dummheit 1

Erstellt von René Keller am 08. Oktober 2007

Aus dem Urlaub zurück gekehrt musste ich leider einen Artikel im heutigen Kölner-Stadt-Anzeiger lesen, der mich dazu zwingt, die Rubrik “Boulevard” zu eröffnen!

Die 21 Jahre alte Mc Donald’s-Angestellte Louise Ogborn bekam von einem Gericht in den USA (wo sonst) 6,1 Millionen Dollar (4,3 Mio. €) zu gesprochen. Der Grund war, dass sich ein Telefonbetrüger als Polizist ausgab und die Angestellten des Diebstahls bezichtigte. Mc Donald’s hatte dies gewusst und die Filialleiter informiert, nicht aber die einzelnen Angestellten. Somit kam es zu diesem Zufall, dass der Telefonbetrüger eines Tages die offensichtlich zum Bildungsbürgertum zählende Louise am Telefon hatte und ihr PER TELEFON unterstellte, sie hätte Diebesgut in ihrer Kleidung versteckt. Deswegen solle sie sich komplett ausziehen und auf die Polizei warten. Das hat sie auch brav gemacht (ich brauche die Telefonnummer von dieser Frau) und stundenlang auf die Polizei gewartet - nackt!!! ;)

Ich finde es derart genial, dass im Land der Möglichkeiten mittlerweile Dummheit zu einer Tugend aufzusteigen scheint, die auch noch kräftig belohnt wird. Einfach unglaublich.

Hier das zugehörige Video:

Trackbacks

Klicke den Link an, um zur ursprünglichen Seite zurück zu kehren.

Kommentare

You must be logged in to leave a response.

  1. jwagner Okt 09, 2007 12:53

    Was ich schlimm finde, ist, dass die Managerin so wenig Einsicht zeigt!
    Immerhin hat sie auch eine Million US-Dollar zugesprochen bekommen. Nur wofür??? Schließlich hat sie doch das arme Mädel erst in diese Lage gebracht und DREI Stunden nichts gemacht! Kam ihr wohl auch nicht komisch vor, dass ihr Freund ständig alleine mit einem nackten 18-jährigen Mädchen war.
    Bezeichnend, wie ihre Anwältin sie stoppt (siehe Video), damit nicht noch einer auf die Idee kommt, sie habe etwas mit der Sache zu tun gehabt.
    *kopfschüttel*